Abitur nach 13 Jahren – Volksbegehren bleibt wichtig

Die Schäfchen sind noch lange nicht im Trockenen. Denn folgender Brief mit Unterschriftenliste des Volksbegehrens „Abitur nach 13 Jahren an Gymnasien: Mehr Zeit für gute Bildung“ erreichte uns heute. Wir werben weiter für die Unterstützung – viel Zeit bleibt Euch nicht mehr bis Mitte Oktober. Warum das Volksbegehren trotz der Versprechen der neuen Landesregierung wirklich wichtig geblieben ist, lest Ihr unten.

Besonders gefährlich: Die Freiheit der tatsächlich sehr leicht manipulierbaren Schulkonferenzen und der Kommunen, G9 an ihren Schulen doch noch zu verhindern. Denn mit G8 sparen auch die Kommunen, die mit G9 neue und größere Schulgebäude bauen müssen. Wie das in Kommunen wie der Stadt Frechen ausgehen wird, die gerne über fehlende Gelder jammern, ist vorhersehbar. Gerade nach den laufenden und anstehenden Investitionen in Johannesschule, Lindenschule, Burgschule, Realschule und die neue Feuer- und Rettungswache steht das Portemonnaie in Frechen nicht allzu weit offen.

So schätzen Politik und Philologenverband, dass in NRW nach vorgesehener Regelung wie in Hessen knapp 10% der Gymnasien bei G8 bleiben werden. Und wenn die Entscheidung einmal getroffen ist, wird sie nicht mehr umkehrbar sein: Nur einmalig sollen Schulen sich demnächst für G9 entscheiden dürfen. Eine spätere Korrektur ist nicht möglich.

Ladet Euch jetzt und hier das das Unterschriftenformular herunter, lasst Freunde, Eltern und Nachbarn unterschreiben und werft es in Königsdorf Auf dem Rotental 50 ein oder schickt es per Post an die Organisatoren des Volksbegehrens! Wichtig zu wissen: Online-Petitionen sind kein Ersatz für Euer Handeln!

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, Eltern, Großeltern, Onkel, Tanten…!

Wir brauchen auch Ihre Unterschrift für das Volksbegehren „Abitur nach 13  Jahren an Gymnasien: Mehr Zeit für gute Bildung“!

Warum?

Weil wir Zweifel haben, dass die neue Landesregierung ihre Ankündigung der Rückkehr zum 13-jährigen Abitur an Gymnasien (G9) erfüllt.
Und weil die Landesregierung bei den bisher vorgestellten Eckpunkten auf jeden Fall 300.000 Kinder von der angekündigten Rückkehr ausschließt.

Was hat die Landesregierung vor?

  1. Sie will G9 erst ab dem Schuljahr 2019/20 einführen, also erst in zwei Jahren!
  2. Sie will fast 300.000 Kinder von G9 ausschließen, nämlich alle, die jetzt in die 7., 6., 5. oder 4. Klasse gekommen sind!
  3. Sie will den Schul(-leitungen) ermöglichen, die Rückkehr zu G9 durch (leicht manipulierbare) Beschlüsse der Schulkonferenz auszuhebeln. Das hieße dann: doch keine Rückkehr zu G9, sondern an den betroffenen Schulen – stures Festhalten an G8. Also würde es an vielen Orten für viele Kinder gar keine Möglichkeit geben, ein G9-Gymnasium zu besuchen.
  4. Bisher sieht es so aus, als wolle die Landesregierung in der Oberstufe die hohen Wochenstundenzahlen beibehalten. Damit bliebe der Turbo-Stress in der Oberstufe trotz G9!

Was will unser Volksbegehren?

  1. Wir wollen G9 schon im nächsten Schuljahr nach Einreichen des Volksbegehrens, also bereits 2018/19.
  2. Wir wollen in das neu eingeführte G9 auch die Kinder einbeziehen, die jetzt die 7., 6., 5. oder 4. Klasse gekommen sind.
  3. Wir wollen die Möglichkeit zu G9 an jedem Gymnasium und für schneller lernende Kinder die Möglichkeit, nach Wunsch ein Jahr zu überspringen. So wird sowohl G8 als auch G9 für alle wohnortnah möglich.
  4. Wir wollen ein G9 in der alten – bewährten Form, die vor 2005 an allen Gymnasien galt – ohne erhöhten Turbostress in der Oberstufe – dafür mit genügend Zeit für Hobbys und das Familienleben.

Alles weitere finden Sie auf unserer Internet-Seite:
www.g9-jetzt-nrw.de/home.html

Das alles schaffen wir nur mit dem Volksbegehren. Aber spätestens Mitte Oktober 2017 müssen wir die Unterschriftenlisten bei den Ämtern zur Bestätigung einreichen. Daher drängt die Zeit!

Was können Sie tun?

  1. Schicken Sie diese Mail bitte samt Anhang an alle Ihre (NRW-)Kontakte! Denn wir müssen jetzt im Hoch-Sommer eine Lawine lostreten.
  2. Drucken sie die angehängte PDF-Datei am besten heute noch aus, da aufgeschobene Dinge leider normalerweise so lange verschoben werden, bis es zu spät ist! Wer keinen Drucker hat, frage beim Copy-Shop seines Vertrauens nach. Unterschreiben Sie auf der Liste, fragen Sie auch gern noch 2 Nachbarinnen/Freunde/Kolleginnen. Stecken Sie die Liste dann (am besten auch gleich heute) in einen mit 70 Cent frankierten Briefumschlag und senden Sie den Brief an unser Büro:

Mehr Zeit für Kindheit und Jugend e.V.
Am Buchenhain 23
51643 Gummersbach

Dieser Aufwand ist leider unumgänglich, da die eigenhändig ausgefüllte Papierform gesetzlich vorgeschrieben ist.

Im Namen unserer Kinder bedanke ich mich im Voraus!

Mit freundlichen Grüßen
Marcus Hohenstein

Vertrauensperson des Volksbegehrens
„Abitur nach 13 Jahren an Gymnasien: Mehr Zeit für gute Bildung“

Kohlbettstraße 6
57072 Siegen
Tel: 0271-2378500
www.g9-jetzt-nrw.de/home.html

tl;dr: Ladet Euch jetzt und hier das das Unterschriftenformular des Volksbegehrens für G9 an Gymnasien in NRW herunter, denn G9 ist noch lange nicht in trockenen Tüchern und mehr als 300.000 Kinder sind bisher noch ausgeschlossen. Dann ab per Post oder Einwurf Auf dem Rotental 50 in Königsdorf.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.