Online-Befragung zur gewünschten Schulqualität in NRW

Auf der didacta 2013 hat Schul- und Weiterbildungsministerin Löhrmann den „Referenzrahmen Schulqualität NRW“ vorgestellt und dazu eingeladen, sich per nunmehr freigeschalteter Internet-Befragung an der Entwicklung des Referenzrahmens zu beteiligen. Die Teilnahme ist bis zum 30. April möglich.

Der Referenzrahmen Schulqualität beschreibt in unterschiedlichen Themenfeldern, was eine „gute Schule“ ausmachen soll. Ziel der Beteiligung ist es, auch von den Eltern eine Einschätzung zu den Qualitätserwartungen zu erhalten. Sie können dazu Qualitätskriterien auf einer vierstufigen Skala zwischen „nicht wichtig“ und „wichtig“ einschätzen. Damit soll nicht die eigene Schule bewertet, sondern angeben werden, welche Kriterien für eine „gute Schule“ insgesamt für bedeutsam gehalten werden.

Der so weiterentwickelte Referenzrahmen soll Lehrkräften, Eltern sowie Schülerinnen und Schülern Orientierung bieten. Er soll die Lehrerschaft dabei unterstützen, schulische Planungs- und Gestaltungsprozesse ebenso wie Maßnahmen schulinterner Evaluation durchzuführen. Des Weiteren bietet er verlässliche Kriterien zur Beratung und Unterstützung  von Schulen durch die Schulaufsicht, für die Ausrichtung und Konzeption von Fortbildungs- und Unterstützungsangeboten, für die Lehrerausbildung im Bereich der schulischen Qualitätsentwicklung und für schulpolitische Initiativen und Maßnahmen.

Der „Referenzrahmen Schulqualität NRW“ steht übrigens nicht im unmittelbaren Zusammenhang mit der gegenwärtigen Qualitätsanalyse an unserer Schule.

Dieser Beitrag wurde unter Unterricht abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.